• KOSTENFREIER VERSAND
    • FUN FACTORY bietet Ihnen kostenfreien Versand in alle EU-Länder, die Schweiz und Norwegen – und das ganz ohne Mindestbestellwert!
  • DISKRETE VERPACKUNG
    • FUN FACTORY versendet Bestellungen in handelsüblichen Kartons mit der neutralen Absenderadresse "FF GmbH" ohne weitere Hinweise auf den Inhalt.
  • MADE IN GERMANY
    • Alle FUN FACTORY Toys werden in Bremen erfunden, entwickelt, designt UND produziert.

Erotikspielzeug

Erotikspielzeug – ein starker Trend für die zarten Momente

Erotikspielzeug – Der Reiz des Besonderen

„Erotik” gehört zu den Wörtern, die uns dauernd begegnen. Ob Fern-sehen oder Internet, Buchladen, Parfümerie oder Jeans-Shop: der Behauptung, etwas oder irgendjemand sei „erotisch”, entgeht man nur mit Mühe. Schade, weil Überfluss immer den Inhalt verwässert. Dabei reichte der Bedeutungshorizont von „Erotik” ursprünglich wesentlich weiter als vom Bad bis zur Bettkante. In seinen altgriechischen Ursprüngen hieß Erotik „die Liebe betreffend”, in ganz umfassendem Sinne – also gemeint als harmonische Verbindung seelischer, geistiger und körperlicher Liebe. Für den Alltag vielleicht ein bisschen viel; aber festzustellen bleibt, dass sich auch heute noch das Erotische keineswegs nur an eindeutig Sexuellem festmachen lässt.

Kein Sex von der Stange

Viel eher als inszenierte Nacktheit kann es ein Blick, ein Kleidungsstück, eine Geste oder ein Gegenstand sein, der Menschen auf erotische Gedanken bringt. Immer häufiger ist es auch ein interessantes Erotikspielzeug, das stimuliert. Gerade bei Paaren, die sich gegenseitig nur noch schwache sinnliche Impulse senden, kommen die künstlichen, manchmal sogar künstlerischen Stimulationsprodukte (zum Beispiel aus der FUN FACTORY) zunehmend in Mode. Dabei spielt nicht nur – wie man bei der früher ausgeprägten Rotlicht-Affinität der Produktgattung Erotikspielzeug meinen könnte – die stillose Triebabfuhr eine Rolle. Es geht auch darum, dem Bedürfnis nach Liebe, Nähe und Zuneigung neuen Ausdruck zu verleihen. 

Trotzdem umweht den Gebrauch von Dildos, Vibratoren und anderen Erotikspielzeugen natürlich nach wie vor ein Hauch von sexuellem Abenteuer. Eine inzwischen salonfähige Vorliebe, und dabei ganz und gar keine Erfindung der Neuzeit. Schon in der Antike wusste man um die Attraktion genitalisch geformter Lustverstärker. In den 60er Jahren setzte der amerikanische Underground-Autor William Burroughs dem Dildo „Steely Dan” literarisch ein provozierendes Denkmal – nicht ahnend, dass der Gebrauch von Erotikspielzeug sich schon bald vom Tabu zum Trend und zu einer Selbstverständlichkeit entwickeln sollte. Denn Spielen ist nun mal schöne Möglichkeit, Erotik zu erleben. Durchaus auch in ihrem ganz ursprünglichen Sinne ...

STRONIC EINS, DELIGHT, AMOR, PATCHY PAUL, OCEAN, DOLLY BI, CALLA, COBRA LIBRE